Einstieg
Sonja Ramskogler

Politik ist keine leichter Job ...

... wenn er ernst genommen wird von jenen, die diesen ausführen dürfen, weil sie gewählt wurden, bzw. auf einer Liste am richtigen Platz standen oder auch von "Freunden" unterstützt wurden.

WICHTIG erscheint mir jedoch, dass Menschen aus Überzeugung im Sinne der Partei – das ist für mich persönlich immer eine bestimmte Wertehaltung – arbeiten.

Dass die Bundesvorsitzende Rendi Wagner für die SPÖ Bundespartei arbeiten möchte, finde ich gut, und sollte jemand anderer das tun wollen, dann sollte er oder sie sich einer herausfordernden Wahl stellen, den Mund aufmachen und nicht wie oft üblich und immer wieder, so wie ich das auch schon oft kennengelernt habe, aus dem Untergrund schießen, in Form einer Nichtwahl am Bundesparteitag.

Doch eines ist sicher: Die Leute da draußen interessiert das sowas von gar nicht, was sich intern in einer Partei abspielt.

Wichtig wäre es daher, für die Bundes-SPÖ eine starke Partei für die Wähler und Wählerinnen darzustellen, die im Stande ist, bessere, sozialere und klügere Inhalte umzusetzen, als die zur Zeit regierenden Parteien.