Presseaussendung 10.6.2010

Ottakring - SP-Ramskogler: Medizinische Versorgung in Ottakring

Datum/Zeit:   10.06 12:32

OTS190 5 II 0377 DS10003                                  10.Jun 10

Kommunales/SPÖ/Wien-Klub/Ottakring/Gesundheit/Ramskogler

Ottakring - SP-Ramskogler: Medizinische Versorgung in Ottakring
großes Anliegen der Bezirksvorstehung =

  Wien (OTS/SPW-K) - "Guten Morgen, Herr Karlsböck", reagiert die
Ottakringer Gemeinderätin und stv. Vorsitzende des
Gesundheitsausschusses, Mag.a Sonja Ramskogler, auf eine Aussendung
der FPÖ, "In Ottakring gibt es eine medizinische Plattform, in der
niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sowie Medizinerinnen und
Mediziner des Wilhelminenspitals miteinander vernetzt sind und sich
engagiert mit aktuellen gesundheitspolitischen Themen
auseinandersetzen." Damit sei klar, dass die medizinische Versorgung
in Ottakring der Bezirksvorstehung ein großes Anliegen sei und auch
ständig nach Verbesserungen in diesem Bereich gesucht werde. "Erst
gestern hat wieder eine Veranstaltung dieser Plattform stattgefunden.
Ich war ebenfalls anwesend und konnte beobachten, dass rund 60
Ärztinnen und Ärzte aus dem Bezirk diese Gelegenheit zum wiederholten
Mal wahrgenommen haben." Generell sei aber zu sagen, dass die FPÖ mit
ihren Aussagen wieder einmal an der falschen Adresse sei: "Herr
Karlsböck sollte als so genannter Ärztesprecher der FPÖ eigentlich
ganz genau wissen, dass die Schaffung von Planstellen für Ärztinnen
und Ärzte nicht in der Kompetenz der Bezirksvorstehung liegt",
wundert sich Ramskogler, "Nichtsdestotrotz tut die Bezirksvorstehung
in Ottakring alles in ihrer Macht stehende, um die Entwicklung im
Bezirk positiv zu beeinflussen."

Zwtl.: Politischer Stil der FPÖ jenseits von Gut und Böse

Die FPÖ zeige jedenfalls wieder einmal, dass ihr nur daran gelegen
sei, die Menschen zu verunsichern. "Die Mär der FPÖ, es gebe nur
sechs Ärztinnen und Ärzte für Kinderheilkunde in Ottakring, entbehrt
jeder Grundlage. Schon eine einfache Recherche im Internet wird der
FPÖ zeigen, dass Herr Karlsböck mit seiner Aussage wieder einmal um
mindestens hundert Prozent neben den tatsächlichen Fakten liegt",
stellt Ramskogler klar.  
Nicht nur die Verbreitung von Desinformation, auch völlig aus der
Luft gegriffene Attacken seien offenbar alles an Programm, was die
FPÖ zu bieten habe: "Gerade in Wien und natürlich auch in Ottakring
gibt es eine sehr große Anzahl von Angeboten für Kinder. Das geht von
vielfältigen Freizeitmöglichkeiten bis zum Gratiskindergarten und dem
stetigen Ausbau der Schulen", sagt Ramskogler, "Auch Herr Karlsböck
würde sein Gesicht nicht verlieren, würde er das einfach anerkennen
und sich die Untergriffe stattdessen sparen", weist die
SPÖ-Politikerin die Aussagen der FPÖ zurück.